Stellungnahmen & Positionspapiere DGGG

Die DGGG bringt ihre wissenschaftlichen Ergebnisse und ihr gerontologisch-geriatrisches Know-how als einzige deutsche transdisziplinäre Fachgesellschaft fortlaufend in die Entwicklung praxisbezogener Leitlinien und in Diskussions- und Positionspapiere ein.

Positionspapier Biomarker der Alterung: Gegenwart und Zukunft

der Sektion I - Experimentelle Gerontologie der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (DGGG)

Mit dem Positionspapier möchten wir den derzeitigen Erkenntnisstand zu Biomarkern der Alterung beschreiben und zu weiteren Forschungsarbeiten anregen.

Positionspapier

Diskussionspapier Partizipation und partizipative Methoden in der Gerontologie

vom Arbeitskreis Kritische Gerontologie der DGGG, unter Leitung von Prof. Kirsten Aner.

Der Arbeitskreis Kritische Gerontologie der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie positioniert sich und entwickelt einen Katalog von Kriterien zur Reflexion und Bewertung der Partizipation älterer Menschen in Wissenschaft und Praxis, der auch als Anstoß zu weiteren Diskussionen gelesen werden kann.

Positionspapier

 

Statement zur Implementierungswissenschaft in Deutschland

unter Beteiligung aller vier Sektionen der DGGG, in: „Implementierungswissenschaft für Pflege und Gerontologie. Grundlagen, Forschung und Anwendung – Ein Handbuch“ von Matthias Hoben, Marion Bär und Hans-Werner Wahl (Hrsg.) im Verlag W. Kohlhammer, Stuttgart 2016, S. 371-386.

Das Buch gibt erstmals in deutscher Sprache einen Gesamteinblick in Konzepte, Theorien und empirische Befunde der internationalen Implementierungsforschung und ist ein Meilenstein für die Gerontologie.

Zum Buch

Positionspapier Teilhabe und Pflege alter Menschen – Professionalität im Wandel

der Sektion IV - Soziale Gerontologie und Altenarbeit der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (DGGG)

Das Positionspapier wendet sich an alle, die im Feld der Pflege und Betreuung alter Menschen tätig sind. Als unabhängige Fachgesellschaft und aus Sicht der vertretenen Fachleute aus Wissenschaft und Praxis möchte die DGGG Tendenzen, Chancen und Probleme bei der Bereitstellung bedürfnisbezogener Unterstützungsangebote aufzeigen, auf aktuelle Fehlentwicklungen aufmerksam machen und die Diskussion um zukünftige Handlungserfordernisse zur Weiterentwicklung der Pflege vorantreiben.

Positionspapier

Nach oben