Wissenschaftliche Weiterbildung: Altern in einer digitalisierten Welt - Felder | Strategien | Projekte

Die Wissenschaftliche Weiterbildung Altern in der digitalisierten Welt bietet Ihnen eine fundierte Möglichkeit, sich mit den zunehmend dynamischen Entwicklungen der Digitalisierung mit einem spezifischen Fokus auf die Arbeit mit älteren Menschen auseinanderzusetzen. Die Schwerpunkte liegen neben der grundlegenden Auseinandersetzung mit
Chancen, Risiken und rechtlichen Auswirkungen einer zunehmend digitalisierten Welt auf Strategien und Methoden digitaler Arbeit im Pflege- und Gesundheitsbereich. Daneben stehen die Entwicklung und Aneignung digitaler Kompetenzen im Vordergrund. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf Fragen der Angebotsentwicklung sowie Fragen von Führung, Management und Organisationsgestaltung im Zuge tiefgreifender digitaler Veränderungen.

Zielgruppe
berufserfahrene Multiplikator*innen bzw. Mitarbeiter*innen in Schlüsselfunktionen mit Lehr-, Beratungs- oder Leitungsaufgaben aus allen Fachdisziplinen, die sich vertieft mit Fragestellungen der Digitalisierung spezifisch bezogen auf eine älter werdende Bevölkerung auseinandersetzen wollen

Zugangsvoraussetzungen

  • » mindestens zweijährige Berufserfahrung
  • » Lehr-, Planungs-, Beratungs-, Referententätigkeit oder Leitungs- oder Multiplikatorenfunktion
  • » Ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss ist für die Weiterbildung nicht erforderlich. Bitte wenden Sie sich bei Fragen zum Quereinstieg und den Zugangsvoraussetzungen an das IAF.

Zeitraum: Von Oktober 2021 bis Dezember 2022
Weiterbildungsformat: Online und Präsenz an der Katholische Hochschule Freiburg, Campus II

 

Nach oben