Nachwuchs-Workshop der Sektion III der DGGG: “Neue Perspektiven und künftige Herausforderungen longitudinaler Forschung in der Gerontologie”

Längsschnittliche Forschung in der Gerontologie in Deutschland hat mindestens Tradition seit der Bonner Längsschnittstudie des Alterns. Heute sind diverse hochwertige Surveys zum Altern gut etabliert. Aber wohin wird es künftig gehen und was sind die neuen Herausforderungen und Problemstellungen, brennende Fragen und thematische Entwicklungen, aber auch methodische Weiterentwicklungen und Neuerungen, die uns zur Zeit und in Zukunft beschäftigen?

Mit fachlichem Input von Expert*innen verschiedener Surveys (DEAS, SOEP) werden sich Teilnehmer*innen des Workshops diese Themen erarbeiten, sie diskutieren und neue Handlungsfelder bestimmen. Die eigene Doktorarbeit kann im Licht der Workshop-Fragestellung betrachtet werden, es wird aber darüber hinausgehendes Wissen eingebracht und vertieft werden können. Nicht zuletzt soll es darum gehen, sich auszutauschen, zu vernetzen und gemeinsame Ideen zu entwickeln.

Wann, wo, wie?: Der Workshop wird eintägig auf der Fachtagung der Sektion III und Sektion IV in Berlin in den Räumen der Medical School Berlin am Tag vor der Konferenz (18.09.2019; 10:00-18:00 Uhr mit anschließendem Abendessen) stattfinden. Die Teilnahme an der Tagung ist nicht zwingend notwendig, aber es wäre natürlich die ideale Gelegenheit beides zu kombinieren. Organisiert und moderiert wird der Workshop von den Nachwuchswissenschaftler*innen Dr. Moritz Hess (mhess@uni-bremen.de), Katja Rackow (katja.rackow@uni-vechta.de) und Ann-Kristin Beyer (ann-kristin.beyer@charite.de).

Deadline für die Bewerbung zum Workshop wird verlängert bis 06.05.2019.

Wer darf teilnehmen?: Du solltest gerade promovieren und Mitglied der DGGG sein. Du kannst selbstverständlich noch Mitglied werden (bis spätestens 01.09.2019). Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos und zusätzlich wird allen Teilnehmenden die Gebühr für die anschließende Fachtagung an der MSB erlassen. Promovierende und Mitglieder der Sektion III werden bevorzugt teilnehmen dürfen, jedoch können sich auch Masterstudierende, early PostDocs oder Mitglieder anderer Sektionen bewerben. Für die Teilnahme schicke einfach eine E-Mail bis zum 06.05.2019 an paul.gellert@charite.de (Vorstandsmitglied Sektion III), die Folgendes enthalten sollte: Euren Namen, Hochschule, Institut, Name der Erstbetreuung der Promotion, Stand der Promotion, Thema der Promotionsarbeit (max. 150 Wörter) und einem kurzen Motivationsschreiben, warum ihr euch für das Thema des Workshops interessiert (max. 150 Wörter).

Nach oben