DGGG Ausschreibung: Best Paper-Award für exzellente Publikationen von Nachwuchswissenschaftler*innen.

Einreichungsfrist ist der 1. Juni 2017

Die Sektion III für Sozial- und verhaltenswissenschaftliche Gerontologie der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (DGGG) vergibt anlässlich der Gemeinsamen Sektionstagung „Heterogenität des Alter(n)s“ vom 28. bis 29. September 2017 in Fulda einen

Best Paper-Award für exzellente Publikationen von Nachwuchswissenschaftler*innen.

Prämierungswürdig sind englischsprachige oder deutsche Beiträge, die in Erstautor*innenschaft in Fachzeitschriften oder Sammelbänden im Rahmen einer Dissertation in den Themenfeldern der Sektion publiziert oder zur Publikation angenommen worden sind. Möglich sind sowohl theoretisch-konzeptionelle als auch empirisch fundierte Arbeiten.

Bewerben können sich Personen mit aktuellem Status als Doktorand*in sowie Postdocs, deren Promotion (Einreichung der schriftlichen Arbeit genügt) nicht länger als 12 Monate (gerechnet ab der Einreichungsfrist) zurückliegt. Bewerben können sich auch Personen, die aktuell noch nicht Mitglied der DGGG bzw. der Sektion III sind.

Die Auszeichnung beinhaltet ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro sowie die Übernahme der Tagungsgebühren der Sektionstagung in Fulda 2017.

Die Bewerber*innen werden gebeten, folgende Unterlagen an die Vorsitzende der Sektion III, Prof. Dr. Eva-Marie Kessler, zu schicken (eva-marie.kessler@medicalschoolberlin.de):

  • Publikation
  • kurzer Lebenslauf (tabellarisch) inkl. Liste bisheriger Publikationen (falls vorhanden)
  • Nachweis des Nachwuchsstatus (z.B. Immatrikulationsbescheinigung in einem Promotionsstudiengang)
  • kurzes Anschreiben per Email (aus dem hervorgeht, dass die Publikation im Rahmen einer Dissertation entstanden ist)

Einreichungsfrist ist der 1. Juni 2017.

Nach oben