Anmeldungen noch möglich bis 31. Januar 2018 – Start der Weiterbildung angewandte Gerontologie – Schwerpunkt Gesundheit, Case Management und Planung an der Katholischen Stiftungshochschule München im März 2018

Das Thema Älterwerden ist und bleibt eines der zentralen Themen unserer Zukunft. Wie ist es möglich, auf die individuellen Bedarfe älterwerdender Menschen einzugehen und ihnen dabei ein weitestgehend selbstbestimmtes und partizipatives Leben zu gewährleisten? Die wissenschaftliche Weiterbildung „Angewandte Gerontologie“ mit den Schwerpunkten Gesundheit, Case Management und Planung, die im März 2018 an der Katholischen Stiftungshochschule München angeboten wird, befähigt ihre Teilnehmer für den konkreten beruflichen Alltag, innovative und auf Prävention, Partizipation sowie Teilhabe ausgerichtete Konzepte zu entwickeln, neue Angebote im Gesundheitswesen, der Behinderten- und der Altenhilfe zu etablieren und deren gesellschaftlichen Nutzen zu evaluieren. Neben dem konkreten praktischen Nutzen ist das gerontologische Zertifikat ein modularer Bestandteil eines Verbundprojektes. Teilnehmer/innen können so – aufbauend auf zwei wissenschaftlichen Weiterbildungen in der Gerontologie - einen Master-Abschluss anstreben. Anmeldungen sind noch möglich bis zum 31. Januar 2018.

Für alle Interessierte an der Weiterbildung finden im Januar 2018 zwei Informationstermine statt.
Am Campus Benediktbeuern: 11. Januar 2018 um 18.30 Uhr
Am Campus München: 18. Januar 2018 um 18.30 Uhr
Räume werden vor Ort bekannt gegeben.

Weitere Informationen und Anmeldungen zur Weiterbildung unter: http://www.ksh-muenchen.de/hochschule/institut-fuer-fort-und-weiterbildung-forschung-und-entwicklung/if-fort-und-weiterbildung/weiterbildungsstudiengaenge/angewandte-gerontologie-wissenschaftl-weiterbildung/ 

Nach oben